Quitten, Quoten, Quarantänen

Quitten

Frage: Wenn ich nun theoretisch vom einen Risikogebiet ins andere fahre, aus beruflichen Gründen, und dort – im zweiten Risikogebiet – mich theoretisch vier Tage lang aufhalte, um danach wieder zurück ins heimische Risikogebiet zu kehren, in wieviele Wochen Quarantäne müsste ich mich dann begeben bei der jeweiligen Einreise und auch der jeweiligen Rückreise laut der aktuellen Bestimmungen? Wären also 4 Wochen (2x 14 Tage) Isolation für 4 Tage Arbeit angemessen, oder könnte ich da ggf. irgendeinen Risikorabatt geltend machen? Ich müsste dann jedoch meinen Stundensatz um einen nicht geringfügigen Faktor hinaufsetzen, um betrieblswirtschaftlich zu kompensieren. Irgendjemand muss ja wenigstens arbeiten und Steuern bezahlen, bei diesen ganzen Kompensationsausgaben für kurzarbeitende Angestellte oder besserwissende Maskenverweigerer, Querdenker oder sonstige wichtigtuende Anhängsel mit Quotenintelligenz. Genaugenommen ist es seit gestern Abend noch schlimmer, denn innerhalb meiner Bewegungen zwischen meinen Orten ist nun ein drittes Risikogebiet hinzugekommen, welches an das oben erwähnte erste Risikogebiet grenzt. Im Grunde müsste es ja für einander nebenliegende Risikogebiete irgendwelche Sonderregelungen geben. Ich bin sehr froh, dass ich seit dem Frühjahr stets einen selbstgefertigten Passierschein bei mir habe, der allerdings noch nie zur Vorlage gebeten oder verlangt wurde. Und um auf meine Frage zurückzukommen wegen der Risikogebiete, kann mir da jemand eine derzeitig gesetzeskonforme Antwort geben? / es ist ja nicht so, dass das alles lustig wäre. daher habe ich den heuer (wie auch schon im vergangenen jahr) überwältigend tragenden eher noch kleineren quittenbaum im ablenkungsübersprung abgeerntet und über stunden ein viertel der zuvor sorgsam und mit vehementer muskelkraft (oberarm-rechts) zerschnittenen hartfrüchte zu saft verarbeitet. zusammen mit frau mullah. diesen dann zu GELEE weiterverkocht, mit einigen geheimen zutaten und lauter tanzmusik in küche mit wippen und cha-cha. ein frisches laugengebäck, darauf kalte butter nicht zu dünn und dann dieses schöne, heimische, regionale fruchtzeugs aus dem eigenen garten und jede dieser duftenden behaarten goldgelben boule-kugeln beim abnehmen und auflesen selbst in den händen gehalten habend – ein hochgenuss, sehr lecker! – nicht allein für übergewichtig asexuelle risikogruppen ohne abwehrkräfte mit vorerkrankungen. / Ich empfinde, es steht eine breite Resignation im Raum, die des kollektiven Aufgebens. Nur noch nicht so ganz direkt ausgesprochen, privat wie politisch. Nun, im Herbst. Dazu so viele Trottel, die sich noch einen Schnitt auf’s Giro der Hascherei nach Aufmerksamkeit erhoffen. Der Darwinismus hat – geheim oder insgeheim – gewonnen. Die Evolution entlässt ihre Kinder. Wer eben stirbt, der stirbt eben. Was soll man machen. Und wer weiterlebt, der lebt weiter. Es ist eben so. Ich lese das vorsichtig angekündigt zwischen sämtlichen Zeilen. Sei es in Nachrichten, Blogs, privaten Meinungen oder höre aus Gesprächen und Telefonaten und Briefen oder wenn ich mich bewege im analogen Raum. Das ist kein unbedingter Vorwurf. Aber manches Schulterzucken lässt mich erstaunt frösteln. / und dann gehe ich wieder in diese uralte kirche zur arbeit, die kirche so schön wie immer, die arbeit auch. und lese über damals. damals war dieses bauwerk immerhin schon 120 jahre alt und könnte sicherlich mengen erzählen, manchmal höre ich auch zu, gerade jetzt öfters und dann klopfen mir die uralten steine sehr freundlich auf die schultern, nach ihren lumpigen achthundert jahren.

3 Gedanken zu „Quitten, Quoten, Quarantänen“

  1. Kontrolliere das Wetter, kontrolliere die Welt!

    Liebe MitbürgerInnen,

    seit vielen Jahren wird die Bevölkerung im Großraum Tübingen – wie in allen Städten u. Ländern dieser Erde – vorsätzlich aus der Luft mit hochgiftigen Chemikalien aus Beimischungen von Flugzeugtreibstoffen besprüht. Diese Belastung mit Schwermetallen nennt sich offiziell Geo-Engineering, angeblich um den CO₂-Gehalt zu verringern. Da die politisch militärische Operation dahinter verborgen werden muss, spricht man von Maßnahmen gegen Klimazerstörung, welche vom amerikanischen und russischen Militär durch HAARP – Experimente in der Ozonschicht selbst verursacht wurde.

    Unabhängige wissenschaftliche Untersuchungen haben längst bestätigt, dass die stetig steigende Umweltgiftbelastung hauptsächlich auf diese täglichen Sprühaktionen der Flugzeuge zurückzuführen ist. Das Prinzip ist klar: Durch diese Chemikalien in der Atmosphäre wird eine Art Deckel mittels chemischer Wolken gebildet, so dass diese Giftstoffe am Boden nicht mehr entweichen können. Es bildet sich Smog. Der Bevölkerung sagt man jedoch, es handle sich um zähen, aber harmlosen Hochnebel.
    Diese Gifte werden nicht nur durch die Atemluft, sondern auch durch Wasser, angebautes Obst und Gemüse und daraus weiter verarbeitete Lebensmittel im menschlichen und tierischen Körper angereichert. Die Folgen für unser Leben sind katastrophal. Die täglichen Sprühaktionen sind die extremste Vergiftung für Mensch, Tier und Umwelt. Gesundheitsschäden für Lunge, Herz, Nerven, Gehirn, rapider Anstieg der Demenz- und Krebsrate, Atemwegserkrankungen und Immunschwächekrankheiten sind bekannt, werden aber verschwiegen und wegdiskutiert.
    Naiv gefragt: kann es tatsächlich zum Schutz der Menschheit sein, jeden Tag mit Millionen Tonnen hochgiftiger Kerosin-Schwermetalle die Atemluft zu vernebeln, da doch Barium, Strontium und Aluminium Hauptverursacher von COPD, Demenz, Parkinson und Krebs sind?

    Die Wettermanipulation ist eine Kriegswaffe in Zeiten scheinbaren Friedens, die vor der Bevölkerung geheim gehalten werden soll! Die zunehmenden Wetterextreme sind politisch militärisch verursacht u. gewollt! Corona soll von diesem Völkermord ablenken; das Bargeld abschaffen.

    Kaum jemand weiß, dass z. B. auf den Weltmeeren Flugzeugabgase und Schiffe für die Entstehung von Wolken und Wetterkapriolen verantwortlich sind, die dann übers Festland gelenkt werden. In den Medien liest und hört man zwar von Sahara-Staub, Hurrikans, Erdbeben, Überschwemmungen, Schneechaos, Dürre, Stürmen, Erdrutschen etc., aber die militärische, hoch zerstörerische Strahlenwaffe HAARP taucht nirgendwo auf. Diese wird mit 5G Funktechnologie verstärkt. Das geht doch alle an!

    Federführend dieser Agenda sind USA, UNO und EU sitzen mit im Boot. Die meisten Bundesämter, bekannte Umweltverbände und viele Großkonzerne – insbesondere Automobil- und Pharmaindustrie – wissen Bescheid, tun jedoch nichts, weil sie involviert sind. Elektromobilität und Digitalisierung verfolgen das Ziel der Kontrolle und Totalüberwachung der Bevölkerung. Profit und Machtgier scheint das einzige, das manche Herzen höher schlagen lässt.
    Und weshalb wird unter Papst Joh. Paul II eine Münze mit einem über die gesamte Welt sprühenden Flugzeug herausgegeben?

    Wenn Sie an der chemischen Wettermanipulation noch zweifeln, informieren Sie sich doch bitte selbst über die komplette Spannbreite der Thematik. Beobachten Sie für längere Zeit Himmel und Kondensstreifen der Flugzeuge, um sich eine Meinung zu bilden.
    Die Abgeordnete Pernilla Hagberg, Vorsitzende der schwedischen Grünen, gab zu: Giftige Chemtrails sind keine Verschwörungstheorie!
    Das Wetter wird täglich zu unserem Schaden manipuliert! Nachts wird der Himmel extrem bearbeitet. Am Morgen erwacht die Bevölkerung immer öfter mit einem trüben grau-weißen Geschmiere am Himmel, welches sie für normal hält. Bisweilen wird auch sehr fein, kaum sichtbar gesprüht. Hochprozentiger Essig z.B. im Wasserkocher löst diese Gifte auf.

    Es ist höchste Zeit dieser verbrecherischen Vergiftung endlich entschieden ein Ende zu setzen! Diese Thematik muss öffentlich gemacht und alle Menschen gewarnt werden! Beschwichtigungen, Täuschungstaktiken und Halbwahrheiten dürfen nicht länger Gehör finden! Mit den unglaublichsten Argumenten wird versucht Menschen weiter in die Irre zu führen. Wie lange soll die nichts ahnende Bevölkerung noch belogen, vergiftet und schleichend getötet werden?
    Im Sinn der freien Meinungsbildung muss diese Thematik unbeschönigt und offen in allen Medien behandelt werden, sachlich nüchtern ohne Spott und weltverschwörerische Übertreibungsnuancen. Sonst muss angenommen werden, die Medien seien lediglich eine Marionette einiger vernunftloser Regierenden, die mittlerweile jegliches menschliche Mitgefühl vermissen lassen.

    Warnen Sie bitte Freunde, Nachbarn und Mitmenschen, ehe es zu spät ist! Leiten Sie diese Nachricht bitte überallhin weiter. Übersetzen Sie in andere Sprachen. Schließen Sie sich zusammen. Fliegen Sie nicht mehr.

    Wichtige Infos im Internet:
    chemtrail.de Traktate, Flyer
    blauerhimmel.info
    chemtrails.ch
    blauer-himmel.ch
    geoengineeringwatch.org
    globalskywatch.com
    chemtrail.de/wp-content/uploads/2013/08/Wo-ist-der-blaue-Himmel.pdf

  2. Genau! Wir haben 100kg zum Schnapsbrennen gebracht, die beste Ehefrau von allen hat sie abgenommen und ich alle poliert – weiss nicht, ob das wirklich nötig war – kriegst dann auch ein Fläschchen. Leider steht das zwischen allen Zeilen – die Begründung des Schweizer Gesundheitsministers, warum er keine Massnahmen ergreifen will: „Wir müssen ja leben!“??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.