biscaya/haudegen

„…es stand einst am golf von biscaya, conchita aus bella montore, die liebte den don alvarez. sie riss sich die kleider vom leibe, und lief splitternackt in sein haus. die schnur reichte nicht bis ins meer… (karamba, karamba!) …sie kam als frau alvarez ´raus. der mond sprach zur sonne, „ich lieb´ dich“, „sag´ sonne, liebst du mich denn auch?“. „wenn ja, komm´ ich zu dir, und küß´ dich“, so ist´s bei verliebten der brauch. die sonne jedoch hatte angst vor ihm, sie lief ihm davon, und es ärgert ihn; so läuft er schon `zig tausend jahre, der sonne im dauerlauf nach. seit der zeit, seit der zeit: gibt´s bei uns die nacht und den tag.“

das hätte seinem grossvater gefallen, auf dem kreuzer nürnberg, als die SCHOTTEN krachten!

4 Gedanken zu „biscaya/haudegen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.