9.mai

Der Taubenvergrämer hat gute Arbeit geleistet und ein Netz gegen Tauben vor dem steinernen Relief an der Westseite angebracht. Eine Amsel hat sich nun auf dem Kopf der Heiligen Helena (um 1320) ein Nest gebaut und brütet in aller Ruhe, gut geschützt vor Tauben.

Im Nachbargebäude wurden Sondierungen mit Bohrhammern durchgeführt. Auf der spannenden Suche nach verborgenen Räumen und Kellern wurde ein kleiner uralter Latrinenraum aufgedeckt, welcher offenbar vor 50 Jahren endgültig zugemauert worden war. Dort befanden sich noch eine schöne Limonadenflasche, Knochenreste und eine sorgsam gefaltete Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 25.4.1962. Da war ich gerade 5 Monate alt.

Wir sprachen über eine Fortbildung zum Thema „Wie überbringe ich eine Todesnachricht“, veranstaltet von der hierörtlich organisierten Notfallseelsorge. Ich bewundere zutiefst diejenigen, die sich für diese Dienste mit Leib und Seele zur Verfügung stellen. Gerne würde auch ich irgendetwas solcherart Sinnvolles tun.

Gestern Befreiung und heute Vatertag. Wie schön! :)

4 Gedanken zu „9.mai“

  1. zu finden enstspricht ja nicht unbedingt der romantischen Vorstellung von verborgenen Räumen, aber finde ich trotzdem spannend. Ich entdeckte mal unter alter Tapete eine Zeitungsausgabe von 1970, meinem Geburtsjahr. Auch das ein kurioses Gefühl.

    Viel Spaß noch am Vatertag!

  2. Der Fund war eher originell, vor allem unerwartet an dieser Stelle. Noch origineller jedoch die FAZ. Und die Archäologen werden demnächst alles einmal in Augenschein nehmen. /Der Vatertags-Spaß dauert noch an! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.