….

spätabends draußen schmatzen die igel, wahrscheinlich sinds die igel. ’sputnik, brother‘ – ich möchte auch mal, dass irgendwann meine sachen in einer vermüllten münchner wohnung gefunden werden. /warum muss ich eigentlich etwas malen, was ich sehen, fotographieren, ausschneiden aus magazinen, verstehen oder beschreiben kann? fragt mein chef. „across the universe“, sag‘ ich, „ist nicht das schlechteste“, ohne damit eine antwort gegeben zu haben, geschweige gedacht.

5 Gedanken zu „….“

  1. Keine Igel, nein. Im fränkischen Schillingsfürst wurden früher angeblich Igel gegessen, vielleicht auch heute noch heimlich. Dann doch lieber Sputniks (arbeite gerade an Punkten mit Dingern dran, in Neapelgelb rötlich/echt).

  2. (es war tatsächlich einer oder eine. igel. heute hab ich sie (oder ihn) erwischt beim abendlichen schmatzen vorm atelier und wir haben uns kurz unterhalten. jetzt aber schnell winterschlafquartier suchen, nächste woche wirds kalt.)

Schreibe einen Kommentar zu schneck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.