1. okt

krumm1

ach, viel schöner und lehrreicher als gelegentlich widerrufene spätabendliche auseinandersetzungen mit den schatten von werk und markt ist doch das wiedergefundene ausfliegen am tage, denn unter den wolken dort hinten liegt der bodensee, man konnte die erdkrümmung erahnen so wie lange nicht, jedoch das einrad fand angesichts des geländes keine verwendung, ebensowenig die aquarellkästchen, wobei die opferkörbchen nicht vergessen wurden hintours, wohl aber auf dem nächtlichen heimweg, was aber alles nicht weiter schlimm, da der tag ein wunderschöner war!

13 Gedanken zu „1. okt“

  1. Von dieser Milchsuppe habe ich eben in den Wetternachrichten gehört; Ihr Bild erinnert [mich] an eine romantisch-idyllische [Ganghofer`sche] Heimat-Kulisse [die dort wohnen finden`s gewiss nicht „romantisch“, weil sich laut SWR1 dieses „weisse“ Bild erst im Laufe des Nachmittags ins „Blaue“ wandle – was bin ich froh, oberhalb des Neckars zu „grasen“ ;-)]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.