wichtig wichtig…

ist ja schon seltsam, mit welcher selbstbewussten selbstverständlichkeit selbst blutjunge filmschaffende ein ganzes mietshaus, nein mehr noch, einen ganzen straßenabschnitt lahm legen und sich arm an gespür und ohne kinderstübliche hemmung in fremden privatsphären ausbreiten, während sie hauptsächlich telefonierend herumstehen, wenn sie nicht hauptsächlich nichts tun, außer vielleicht, dass sie die zum berufsbild gehörende und damit angestrebte exhaltiertheit ausproben, ebenso wie divenhaftigkeiten, arschwackeln dort, wo keiner ist und zuletzt einen fragen, ob sie vielleicht ein bisschen strom haben könnten für die kaffeemaschine, das gesicht am kopf und das gaffatape am gürtel cool, cooler, am coolsten baumelnd, nein hängend.

8 Gedanken zu „wichtig wichtig…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.