gewusst, wie!

„und schule?“
„in bio haben wir grad pubertät, das ist voll doof!“
„hä? ja warum??“
„ach, jedes mal, wenn frau K. was sagt, dann lachen alle jungs los!“
„hm. aber macht ihr nicht auch blumen?“
„NEIN. eben nicht mehr!“
„ja aber, ich mein’, ist das nicht auch interessant, was da für veränderu…“
„NEIN papa! das ist voll doof! Die jungs sind voll doof!!“

schade. diese jungs immer. /die zwei freundinnen sind zum ferienbesuch mit dem zug und zweimal umsteigen angereist. Man erkennt sie sofort am einrad. Und eine neue verdrehung, irgendeine ist ja immer: ich bin jetzt oma, oma ist jetzt schneck, die h. ist jetzt die o., die o. ist jetzt die jo und die jo ist jetzt die h. /ein riesenspaß!

(findet auch oma.)

die jo (also die h. jetzt) mag zwar tomaten, aber keine tomatensauce. Dafür isst sie kuchen und zu nudeln pesto. Äpfel mag sie keine, aber apfelsaft (nur als schorle). Die h. (also die o. jetzt) mag zwar tomatensauce, aber keine tomaten und milch und (oft) keinen kuchen und kein pesto (meistens). Apfelsaft trinkt sie aus prinzip nicht, stattdessen orangensaft, dafür isst sie äpfel. Die o. (also die jo jetzt) mag tomaten und tomatensauce. Pesto isst sie auch und trinken tut sie alles. alle essen kein fleisch, dafür apfelkompott (oma’sch), mit kürbiskernen. Die h. (also die o. jetzt) mag zudem keinen käse. Die o. (also die jo jetzt) mag zwar käse, aber keinen mit irgendwelchen kräutern drinne. Über den verzehr von fisch könne man aber generell mit allen… vielleicht noch mal reden.

Morgen gehen wir in den großen abenteuerwald. ich bin ja der meinung, da lernt man alles, was man fürs leben braucht. Der rest kommt sowieso dann von alleine. Die jugend ist groß und das soll sie auch sein. meine war so. vielleicht machen wir auch noch einen film vom sich-selbst-volle-hebel-auf-die-hand-hauen auf dem tisch, das sieht zwar immer so aus, als täte es sauweh, tut es aber gar nicht!

8 Gedanken zu „gewusst, wie!“

  1. Die Nic. Am vergangenen Samstag war ich bei Freunden zum Grillen eingeladen. Kleine Tochter, 8 Jahre -wir, also ich, N., kenne sie seit 8 Jahren, irgendwie sie mich solange automatisch auch. Als ich ihr mal meinen braven Hund mit Kunststückchen vorführen wollte, so Leckerchen nicht nehmen, wenn ich sie ihm hinhalte, aber ’nicht doch‘ sage, und er nun wieder keine Böcke auf’s Kommando hatte und gleich fraß, sie ihn dann ‚Träumersen‘ nannte, worauf er wie ich dahinschmolzen vor Rührung….oder sie an Sylvester beim Mohrrübenbergspiel ständig verlor und mir daraufhin in die Lederstiefel kotzte, obwohl ich schon von Anfang an Partei für sie ergriff, ihr aber nicht im Geringsten böse war -sie fragte mich letzten Samstag: ‚Rauchen Sie? Ich meine, rauchen Sie grundsätzlich?‘
    Mein Sohn, zehn Jahre älter, möchte mir abends zuallererst mit aller Kraft die Hand quetschen, weil der Kraftausdruck merkwürdigerweise ein gutes Gefühl hervorrufe. Stimmt! Grundsätzlich stimmt alles, was die Ideen anbelangt. Danke!:)

  2. Nehmen Sie’s leicht, Herr Schneck! Bald sind die Jungs nicht mehr doof, sondern leihen sich Ihr Automobil aus, z.B. für ein Konzert in Karlsruhe!

    *hofft sehr, es morgen früh in der Garage vorzufinden wg. Baumarkt!*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.