trippeln, dreisam

der vater hatte glück damals, weil er seine schirmmütze aufhatte, als er aus dem brennenden volltreffer vor die eingangstüre trat und die dachrinne auf sein haupt tropfte. sie hat ihm lange nicht verziehen, daß er es nicht geschafft hat, ihre puppenstube zu retten. sie hatten doch alles so schön verpackt für solche fälle und die kisten mit den wichtigsten sachen unter der treppe gelagert.

gestern also einen reisebus besorgen. er will einen reisebus haben, keinen stadtbus. beim reisebus besorgen fahre ich an der folgebebauung des ehemaligen volltreffers vorbei. ist schon ganz schön lange her, aber mich verbindet etwas mit diesem platz.

der reisebusladen hat noch nicht auf. ich sehe mich um, weit und breit kein anderer reisebusladen. schließlich schnapp´ ich mir einen „midi“-reisebus bei woolworth. woolworth ist sicherlich nicht der klassische reisebusladen. aber die öffnen schon eine viertel stunde früher.

die frau ist derweil gereist nach ffm. sie trifft sich dort mit dem alten recken albert, der derzeit einen sehr schönen immerwährenden päpstekalender veröffentlicht. danach geht’s mit ihr weiter nach freiburg, im BRSG. freiburg ist eine schöne stadt, aber das BRSG hat mich immer gestört. wieso nennen sie ihren flecken nicht einfach „freiburg an der DREISAM“?

ich habe jedenfalls den immenhof, teil dreisam, heute gesehen („ferien auf immenhof“). die tochter denkt, er läuft jetzt jeden samstag. muß ihr also wieder mal was erklären. und während die ponys TRIPPELN, packe ich leise eine kiste im geiste, um bei einem volltreffer wenigstens die wichtigsten puppenstuben retten zu können. um ein uhr dreißig kehren alle in ihre betten zurück und holen sich noch ordentlich einen runter.

5 Gedanken zu „trippeln, dreisam“

  1. Volltreffer. Daran muss ich ziemlich oft denken, da sich in dem Stadtteil, in dem ich wohne, an fast jedem Haus eine Tafel mit der Inschrift: „Zerstört 1943 – Aufgebaut 19XX“ befindet. Viele Häuser wurden aus Trümmersteinen errichtet, an denen noch Brandspuren sichtbar sind.

  2. REPLY:
    ich bin froh, eine recht alte (und noch einigermaßen gesunde) mutter zu besitzen, die von allem immer noch selbst erlebte geschichten erzählen kann. man kann sich daher und danach auch im heute vollkommen wohl fühlen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.