taxischikanöschen

das taxispiel ist eigentlich sehr einfach. man setzt sich ins auto, und los geht’s. wer ein taxi sieht, der ruft „tacksi!“ und hat einen punkt. wir rechnen jetzt durch, das heißt, es geht weiter beim punktestand vom vortag. derzeit steht´s 122 zu 120 für die tochter, nachdem ich gestern auf den letzten metern meinen rückstand noch prächtig verkürzen konnte. taxistände zählen übrigens nicht, das ist unfair, ebenso taxis, die im rückspiegel fahren, oder hinter einem. linus nimmt´s da manchmal nicht so genau, er sieht öfter mal taxis, wo gar keine sind, oder er zählt doppelt. tochter ermahnt ihn dann wie eine alte patentante. schummeln gilt nicht. außer vielleicht beim schikanöschen, wenn’s nicht aufgeht. dann machen wir einen offiziellen schummler und drehen schon auch mal eine karte um, obwohl wir´s eigentlich nicht dürften. natürlich nur, damit das spiel weitergeht! nur für´s spiel, nicht für uns. gewinnen kann dann aber keiner mehr, das wäre ja wieder unfair. und wenn’s dann aufgeht, bekommt jeder einen halben erwachsenenkaugummi.

11 Gedanken zu „taxischikanöschen“

  1. REPLY:
    ja, johannes schneck oder eben bruno heesters, in der tat. auch ihnen dank für die taxis, liebe laska. was das hohe alter angeht, mir wärs ja auch recht. aber vertrauen darauf würde ich nach diesjährig erfahrenem nicht mehr. also ran an die demut und jeden tag rennen, frau faust, dann klappt das schon…;-)

  2. REPLY:
    der loser sozusagen, also ich kann hier jahre verbringen, ohne ein taxi zu sehen. gilden apes eigentlich auch?
    also diese (fälschlich) ameisen genannten dreiradmobile mit überrollbügel und GEPIMPT wie sau?
    dann bin ich die königin von saba!

  3. REPLY:
    tja, das ist eben der deal, beste laska!
    (PS: wenn sie mir eine riesenfreude machen wollen, dann schenken sie mir eine apes zum nächsten geburtstag. das mein ich ganz ehrlich!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.