no Virus

novirus

Hat man mal gemacht, ist von 2005, anders gemeint seinerzeit, natürlich immer voller lebensabschnittsrelevanter Doppeldreideutigkeiten. Höhö. Es gibt auch noch ein motivähnliches angefangenes Ölgemälde, das ich eben wiedergefunden habe und dessen Fertigstellung unter neuer Sicht, 15 Jahre später, gerade demuts- und lustvoll naheliegen könnte. Heute aber erstmal Gartenarbeit, die Sonne besticht und die Grabpflege sowie Gelände- und Wasserwirtschaft verlangen einigermaßen berechtigt nach ihrem Wiederhochgefahrenwerden. Übrigens: Im Garten unterhalten sich die in den letzten Jahren von der Mortalitätsrate des Usutu-Virus schlimm gebeutelten Amseln nicht ohne Mitleid darüber, dass heuer die Menschen-Bestände doch arg bedroht wären. (PS: Was mir heute nicht mehr durchrutschen würde, ist die etwas schludrige und nicht wirklich abschließend gelöste bildnerische Bearbeitung des Ausschnittes der Dame rechts, die nur amateurhaft andeutet, ohne formal und perspektivisch gekonnt auszuformulieren. Bitte, mir das meiner damals jugendlichen Forschheit nachzusehen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.