18 Gedanken zu „knutkern“

  1. REPLY:
    Vor meinen Augen, live: Bratwurst / Sturz aus dem Weck in Höhe einer Fünfjährigen, Kreuz gebrochen, alles voller Ketchup und dem Gegröle von Aal-Hinnerk. Dabei wollte ich nur zu einer Wahlveranstaltung der Grünen/Atomkraftgegner.

  2. REPLY:
    @rinpotsche: Wahrscheinlich war’s so einer Ü50 mit bunter Radlerkleidung, rasierten Botox-Beinen und Sackschutz in Lila, gesteppt. Ich hasse diese Typen! /btw: Knuts Schicksal geht mir tatsächlich an die Seele…

  3. REPLY:
    @ Schicksal: als ich es las, sah ich die paar Zoobesucher -letzten September- vor mir, gegenüber des Geheges mit dem einsamen, dreckigen, großen Eisbären namens Knut. Sie schauten nicht zu ihm, sondern in ihre Fotoalben, die jeden Tag seiner Kindheit dokumentierten. Er selbst wurde damals schon nicht mehr gebraucht. Es ist egal, was es ist, alle Instinktmuster im Menschen eignen sich vortrefflich zum Geschäftemachen -vielleicht stellt sich letzten Endes heraus, dass die Zooeisbären ein anderes, viel nachhaltigeres mit uns gemacht haben. Quid pro quo. Deshalb sammle ich die Regenwürmer von der Straße, bevor so ein egoistisches, gummiballonseidenes Arschloch drüberfahren kann. Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.