23 Gedanken zu „hittnobnd.MOV“

  1. REPLY:
    Ein Huettenabend verlangt, bester Schoss, nach viel Dunkelheit. Das bestaetigten spaeter auch die herbeigerufenen Damen aus dem naechst nahen Staedel, die mit der Generalprobe fuer’s feucht-froehliche Jubilaeum der oertlichen Feuerwehr freiwillig voellig dacors schienen.

    Vermelde insofern die Uebung gelungen als immer
    Ihr Schneck

  2. REPLY:
    Gute Wahl, die Veterinärin! Die wird auch immer schöner mit den Jahren, innen wie außen. Leider vergeben (was heißt ‚leider‘, ihr Mann: mein zweiter Jugendkumpel!). Die war früher aber recht kratzig drauf, Land-Punks in Berlin eben, vom Dorf, nur in schwarz, bisschen Farbe in die Harre und weiblich. Kein Wunder also, dass ausgerechnet Sie sich verliebten, Frau Rinpotsche (…und gemerkt habe ich das natürlich auch gleich, das ist wegen meines Gastgeber-Gens hrhr…).

    Nebenbei, wir waren einmal Trinken gewesen in Kreuzberg/Westberlin, circa ’85, ich erzählte so von meinem Initiationsbesuch mit meinem Freund H. auf St. Pauli. Damals hatten wir uns Mut angetrunken und hatten (fast) alles mal durchgemacht, damit das Thema ‚Mannwerdung ohne Vater‘ dann endlich auch mal vom Tisch ist (reflektiert/Feldforschung). Sie, die stud. Veterinärin, hat mich auf meinen Bericht hin plötzlich und völlig unerwartet komplett rundgemacht, seinerzeit noch kampfemanzipatorisch motiviert. Ich hatte mir dann eigentlich vorgenommen, ihr das NIEMALS (!) mehr zu verzeihen. Und jetzt, kaum 25 Jahre später, ist alles wieder gutt. So geht das.

  3. REPLY:
    Schließlich dachte ich noch daran, wenigstens die Pulp Fiction Szene zu erwerben, weil mir doch klar war, dass ich sie nicht erschießen konnte. In diesem speziellen Fall auch ungünstig, dass mein Hund so turnschuhfit ist;-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.