gewittertierchen

parole parade. und immer so viel luft dazwischen. alles eine breite entmilitarisierte zone. ein todesstreifen, grünes band. ein entleerter klangraum, drüben wie hüben. korridor, schalldicht und aufgeheizt. platzen vor wollen, aber nichts geht raus. verdrehte beine, sich übers gesicht fahren und durch die haare, immer von links nach rechts. die zehen spielen klavier und die schultern barfuß. eine ringelnatter beobachtet, die riechen mit der zunge. eine zecke beobachtet, wie schnell sie laufen kann, wenn sie will. haare ab, haare dran, bauch rein, bauch raus, alles bewegt sich, aber nichts kommt. zunge raus, ziegen zählen, mund auf, ohren zu. nase ins gras (klee, zecken), hose an, hose aus. zu viel natur, kerze an.

21 Gedanken zu „gewittertierchen“

  1. REPLY:
    Turboschneck? In meinem Dunstkreis sind Schnecken, egal wie schnell oder langsam, immer schneller als ich, obwohl ich mich nicht als langsam empfinde. Vielleicht sollte ich mal die Augen zumachen. Differierende Reisegeschwindigkeiten?

  2. REPLY:
    ach frau rinpotsche, jetzt legen sie mich doch nicht immer auf das „tier“ fest. ’schneck‘ ist ein hier weitverbreiteter name, mehr nicht. das einzigste, was das sagt, ist: es gibt ein haus, was immer dabei ist. ich kann auch disko. ich spiele schlagzeug. ich grille gerne in ruhe. ich bin ein wohnmobil mit runderneuerten reifen. vielleicht ist ihr bild jedoch das beste. es sind und bleiben immer die geschwindigkeiten der reise.

  3. REPLY:
    sind Lügner. Ihr Trick ist der zähe Schleimüberzug, darunter sind sie sanft, weich, fast schon sahnig (auch mit Knoblauchkräutergebutterter Ausgangstamponade…)http://altesaeckeuntersich.twoday.net/stories/5800176/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.