erschter jänner

wienberlinschnee

jessasmarie, so viele rote fingernägel! und auch noch mit so hübschen frauen hinten dran! der erste abend des neuen jahrzehnts hat mächtig vorgelegt, was die ausgeherlebnisqualität anbetrifft! mit der wunderbaren frau katiza, ihrem ebenso wunderbaren gatten sowie mit dem stets wunderbaren fräulein anousch beim rauchgeschwängerten würgeengel gesessen und die gemeinsamkeiten und allerlei mehr genossen. die stunden und der primitive wein verronnen im allseits schnee, wär’s sommer gewesen, wir hätten die sonne zwomal aufgehen sehen! /ich sag’s jetze in knapp mal so: leuts, das war einfach sakrisch sauschön geschtern! servus, schneck ;)

28 Gedanken zu „erschter jänner“

  1. REPLY:
    dabei hätte ich mir (keine ahnung, warum) ihre anwesenheit durchaus vorstellen können, lieber schein, und mit dieser einschätzung bin wohl auch nicht allein… ;)

  2. REPLY:
    oben k links a? wird nicht verraten! „ein richtiges K“ dachte ich zuerst. in diesem sinne, werte alma: kervus, ihr kchneck

    (erstaunlich auch, wie nah manchmal ferne sein kann…)

  3. Würgeengel also wieder, Herr Schneck. „Alles ist nass. Die Hauptstadt trieft. Kreuzbergs Straßen ein Grau.“ Und er stürzt wieder in den Würgeengel. Sie Unverbesserlicher.

    Herzlich und bleiben Sie ruhig sitzen
    Ihre FrauvonWelt

  4. na prosit herr schneck, wünsche allseits bestickte glücksbänder, immer einen roten fingernagel am rücken, schmuck aus kaugummipapier und lachen natürlich. vor allem: lachen!

  5. REPLY:
    P.P.S.
    stellen Sie sich nur vor, das ginge jetzt immer so weiter!
    stellen Sie sich bitte vor, das geht jetzt immer so weiter!
    sellen Sie sich nur vor!
    Bitte. (Eine Frage Ihrer persönlichen Entscheidung und Affirmationspotenz! Und die haben Sie doch!)

  6. REPLY:
    @ Schneck, na klar. Ich werfe nur kleine Schatten, da springe ich leicht drüber und tue souverän.

    Obwohl, vielleicht auch falsch formuliert, Frau Gaga wird noch verzweifeln. Also: Obwohl ich einen riesigen Schatten habe… nein, auch mißverständich. Also: Ich springe souverän über den Schatten der Reeperbahn – und nehme Sie alle mit!

  7. REPLY:
    P.P.P.S. @kid7:
    Falsche Affirmation! Das wirkt doch alles, Herrgottnochmal!

    Das richtige Mantra hat zu lauten:
    „Toll! Ich freue mich schon auf das nächste Beisammensein! Was soll ich anziehen? Irgendwelche besonderen Wünsche, die Damen?“

  8. REPLY:
    P.P.P.S: ich stelle mir gerade vor, das geht jetzt immer so weiter. dabei ist doch heute schon heiligdreikönig gewesen! trotzdem, etwas neid um so angenehme weibliche gesellschaft beflügelt natürlich meine chromosomal festgelegte seite, dabei schmücke ich den baum ja nur mit fremden roten fingernägeln! man will ja nicht mich sehen, sondern die roten fingernägel, nicht? was meine bestärkungs- bzw. versicherungspotenz anbelangt, so stelle ich mir jetzt gerade vor, das ginge immer so weiter. insofern, frau gaga, haben sie natürlich recht, so wie selbstverständlich meistens immer! ;)

  9. P.P.P.P.P.S.

    Der Glitzer-Klunker-Ring ist auch toll super!
    Ich wette, der gehört Anousch.
    Ein echter Prinzessinenring!
    Solche Ringe könne im Prinzip nur Fürstin Gracia Patricia von Monaco, Lady Diana (Princess of Wales) und Prinzessin Anousch von Hohenzollern tragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.