23.12.2008, überpfiffen

Der Zahnarzt gibt sein grünes Lichtlein für Weihnachten, OB. Es muss ja immer noch irgendeine Hürde geben, geschenkt wird einem nichts. Und dann noch eine Trauerfeier, der Zuständige sagt, oft sei die Antwort der Angehörigen auf die Frage nach dem Leben der verstorbenen Person ein Schulterzucken, verbunden mit einem „Hm. Na ja, er hot halt g’schafft…“. Dann noch ein paar Patchworkorganisationsgespräche, man ist gereift und reift ständig weiter, eine einzige große Reiferei, wunderbar. Heute vor zwei Jahren die obige Schöneberger Pfeiferei, nie hab ich mich wohler gefühlt in einem Atelier. Im Januar zieht ein Perlenladen ein. Ich finde die heilige Nacht ja mittlerweile ganz in Ordnung, und da das so ist, wünsch ich Ihnen allen herzlich recht fröhliche Feiertage, auch wenn und trotzdem der VfB gestern das zweite Mal innerhalb einer Woche gegen die blöden Bayern verloren hat!

36 Gedanken zu „23.12.2008, überpfiffen“

  1. REPLY:
    Das wünsch ich Ihnen und Ihren Lieben auch, lieber Pathologe! Und die sympathischere Mannschaft war – logisch – der VfB! Einen guten Flug also und rutschen Sie beim Aussteigen nicht aus!

  2. REPLY:
    Vielen Dank, liebe Eugene! Bei mir ist’s andersherum: wenn ich verknallt bin, dann muss ich sofort zwanghaft pfeifen, vor allem dann, wenn das Haus leer ist! :)

    Aber sagen Sie, ich grüble und grüble, wer ist denn bittschön der Owi?

  3. Danke für den bepfiffenen Einblick! Wir haben uns grad sehr darüber gefreut. Und hab wunderschöne Weihnachtstage! Gruß aus S (fast aper) von A und J

  4. der Verein für Busenwunder, der kommt halt gegen so gestandene Oktoberfestbierschleifermannweiber nichtan, da kann man auch noch so oft einen Wasen veranstalten.

    Pfeifen Sie einfach aufs Ergebnis und genießen Sie die Weihnachtsfeiertage zusammen mit dem Kirschkern, wenn möglich. So wie ich voraussichtlich auch, also nicht mit Ihrem Kirschkern, aber mit meinen. Wenn Frankfurt morgen früh meinen Flug landen lässt.

    Frohe Weihnachten, werter Herr Schneck!

  5. REPLY:
    dasselbige ihnen, dem herrn ro sowie dem frl. möchtegernwindhund nach westfalen, liebe rosmarin! kirschkern weilt turnusgemäß in diesem jahr in der tortursiedlung, dafür dann wiederum hier, wenn die raketen pfeifen. beste grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.