32 Gedanken zu „und fern der Heimat“

  1. ich liebe ja auto-tubes…. und unrasiert sehen sie ganz gewaltig aus herr schneck…. und leuten, die behaupten, man solle sie am arsch lecken, denen sollte man sowieso viel besser einen perlwein einschenken… einer einschnecken… jässes ich weiß auch nicht ….

  2. geht es ihnen nicht auch so, wenn man sich selbst rauchen sieht, dann will mann aufhören.
    also ich verdamme den tabakbeutel für heute, hinweg mit ihm.

  3. REPLY:
    nun ja…. natürlich meinte ich nicht wirklich perlwein :-) aber mit italienischen und französischen varianten davon, würde ich einen überzeugungsversuch starten.

  4. Gefällt. Vor allem auch im Text und in der Phrase:
    Kaffee und Karin, Birgit und Bier.

    Nur wenn ich lachen muss, tut es noch weh.

    Das mit der niedergehenden Sonne ist auch sehr realistisch.

    Super!

  5. ich hätte gern neben ihnen gesessen, werter herr schneck, und mitgesungen;-)

    leider geht zur zeit mein sound am pc nicht…wie war da nochmal der text?

    lg lady

    p.s. bei solch einem anblick möcht ich nicht mehr zwanzig sein;-)))

  6. REPLY:
    gestern, beim abendkriminalfilm mit der alten dame, das sagte der kommissar mit der mütze irgendwann: „Wenn ick ditt sehe, denn bin ick froh über jedet grau haar uffm kopp!“. den spruch werd ich mir merken… ;)

  7. REPLY:
    Wenn Sie das sagen, Herr Schmelzpunkt, dann verbeuge ich mich, dann muss das zwingend‘ Wahrheit sein. Denn ich kenne wirklich niemanden, der vollendete Schönheit besser ins Bild zu setzen vermag, als Sie das tun und können. Lassen Sie uns also an diesem schon lange währenden Vorhaben mehr als gerne festhalten.

Schreibe einen Kommentar zu acqua Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.