mock.

mock. / Einladungsmotiv / Foto: Klaus Mellenthin

(Abb.: Gemeinschaftsarbeit, Foto: Klaus Mellenthin)

mock.

Klaus Mellenthin und Schneck zeigen Photographie zum Thema Mode / 15.5.2015 – 28.6.2015 / Raum für Photographie / Bürgerstiftung Neukölln / Neuköllner Leuchtturm / Emser Straße 117, 12051 Berlin / geöffnet Di-Fr 14.00 – 18.00 Uhr und während 48-Stunden-Neukölln (26.6. – 28.6.2015) / kuratiert von Leo de Munk / mehr hier.

Zur Eröffnung am Freitag, den 15.5.2015 um 19.00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde sehr herzlich eingeladen.

12 Gedanken zu „mock.“

  1. Die gestapelten Heuballen haben Sie in Gemeinschaftsarbeit…usw.? Ach, Landwirtschaft ist doch etwas Feines. Man weiß, was man gearbeitet hat. Ich komme dann morgen mal das gemachte Heu inspizieren. Sieht aber von hier aus schon ganz gut aus!

  2. Am besten mit Ihrem Ledermantel und Gummistiefeln zur gemeinschaftlichen Landarbeit. Dann werden wir die böhmischen Rieselfelder beackern und Fünf Neune sein lassen. Ich freu mich drauf, sehr.

    1. Herrlich…! (ich nehme an Lackstiefel tun es auch – die aus Gummi sind gerade in der Wäsche). Freu mich auch sehr. Werde aber eventuell nicht ganz so zeitig zur Arbeit erscheinen, je nach dem, wie schnell ich den Wechsel von Freizeit- zu Arbeitskleidung vollziehen kann. Bin vorher nämlich tagsüber in der Liebermann-Villa, ein paar Bilder von Van Gogh und Liebermann vergleichen. Das erfordert natürlich Tages-Garderobe passend auch zu den neu angepflanzten Blüten in den Liebermannschen Heckengärten. Danach heim, Bilder von der Kamera schieben und Platz machen für Nachtaufnahmen! Freue mich sehr. Hab ich glaub ich schon gesagt. Wurscht. Doppelt hält besser!

  3. P.P.S.
    Später mal, wenn ich groß bin, will ich auch einen Eintrag dazu bloggen! (ca. nächste Woche oder so, wenn ich die anderen Ausflüge ordentlich gebloggt habe, Liebermann und Kleistgrab und so weiter! Immer schön chronologisch!)

  4. Im Kumpelnest war ich genau 1 Mal, ich glaube, nach einem Event in der Landesvertretung Baden-Württemberg, kann sein, es war eine Wahlparty gewesen und ich erstaunt über die physische Größe des damaligen MP, der immer neben mir stand mit seinen Aufpassern, später, nach Spätzle und Alpirsbacher sind wir, wer, weiss ich nicht mehr, alle beschwipst mit dem Taxi dorthin, ins Kumpelnest, gefahren und haben getanzt ohne Ende. Ich bin neulich gewiss auch deshalb nicht mit dorthin gegangen, da ich in der Gegend bleiben wollte. Wegen baldiger fahrt in den Süden zur alten Dame. Aber gegenüber, da wars dann doch noch sehr ausgelassen recht spät.

    Dank für Deinen Erlebnisbericht, liebe Bloggerfreundin. Das Afterglow dann wieder beim nächsten Mal. Da kommen schöne Sachen, zukünftig, so wie es aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.