jahr

denk
dorf
Ritter
pilota
letzte bitte schöne grüße
barcola

babyphon stöhnt „juck mich! kratz mich!“, zwei kleine bälle (wie Tennis) blank wie üblich mit geföhntem busch und schmückchen im glas vor grossfenster zu landschaft, schnee ist erwartet und im schnitt 730 mal kleiner tod mit geschichten vor rauhreif, vor gefegten garagen könnte man sagen. jede geschichte aber, wenn sie gut sein soll, muss aufhören irgendwann, sonst ist sie nicht gut. Ausblicke sind lüge. wir leben allein von der Ungewissheit, das sollte endlich mal klar rüberkommen.

12 Gedanken zu „jahr“

    1. Vielen Dank Frau Zucker! – und mit Denk stets bemüht herzlich auch Ihnen ebenso Sachen! (Der kleine Zettel ist übrigens nicht von mir, sondern von jemand anderem, der immer wieder ganz erstaunlich metawahrheitsaffine Dinge aufschreibt auf seinem bewundernswert guten Weg zum Verständnis der deutschen Sprache im allumfassenden kosmischen Denken. Das macht oft viel erstaunte Laune, dabei dabeizusein.) „Danke Dir Du Dich!“ würde er jetzt vielleicht sagen, mit trockenem Humor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.