18 Gedanken zu „autostrada“

  1. hach, das holt mich ja glatt
    bei meiner sepia-schwäche ab. :o)
    doch mag ich mich einfach nicht
    mit trostlosigkeit begnügen.
    und behaupte darum ganz kühn:
    stil geht auch anders.

    schmunzelkatzigen gruß ….. ;o)

  2. Überhaupt das Schönste an Schwarz-Weiß-Filmen ist: Sie nehmen sich viel mehr Zeit für die wichtigen Momente.

    Unentschlossen bin ich allerdings dahin gehend, ob ich die Frau bewundern möchte, so stolz wie sie an dem Herren vorbei schreitet (mit Recht) oder ob ich das Ende nicht doch bedauerlich finden darf – es knabbert ja doch immer im Herzen, wenn sich die Wege so spröde trennen.

  3. REPLY:
    aber im kino ist es immer verschiedener, als in büchern oder gar im realen leben. das ist ja das neugierige am reisen und das schöne an den dingen, oder nicht?

  4. REPLY:
    ich musste nicht an die prater-hauptallee denken. aber ich bin ja auch kein wiener, obwohl ich den winter dreiundneunzig/vierundneunzig in der kaunitzgasse im tiefparterre verbrachte :)

Schreibe einen Kommentar zu erdge schoss Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.