22 Gedanken zu „westdeutsche schwermut“

  1. REPLY:
    das war auch der grund für eine zweite aufnahme sowie für nachfolgend diskussionen, welches denn nun die bessere version wäre. sie bestand auf derjenigen mit OHNE versprecher! ;)

  2. REPLY:
    gracias, grazie und merci gebühren dem kirschkern, der sich völlig unvermutet, aber mit großem engagement zur verfügung gestellt hat. sie schimpft zwar immer, „böäh, du und dein blödes schneck06…“, aber mehr und mehr ist sie neugierig. die geschichte neulich mit dem flohmarkt und dem „kaputt“, die hat sie fünf mal hintereinander vorgelesen und sich schlappgelacht (sie stand ja daneben beim verkaufen), ebenso ist der film vom tresen-rutscher ihr derzeitiger filmfavorit. sie will jetzt weitere filme machen (z.b. einradfahren und so) und schreibt ab und an geschichten auf. das freut einen natürlich… sehr.

  3. REPLY:
    schön! und ich hoffe, sie wurden dann auch entsprechend getröstet, von den kolleg/innen… ;)

    übrigens, gestern spät abends kam ich erschöpft nach hause von den halloween-aktivitäten und bemerkte die verlinkung ihrerseits. ganz herzlichen dank ihnen für ehre und plattform!

  4. auch im westen, herr schneck. aber hochmütig behaupten wir: die schwermut, die heute hier zu wien anlässlich allerheiligen, allerseelen herrscht, wird wohl unübertrefflich sein. gespickt mit mehreren prominenten dahingegangen seelen ist dies wochenende wohl der traurigste höhepunkt dieses jahres und abgrundtiefe schwermut zieht uns für den rest des jahres in die tiefe, wovon wir uns erst spätestens nächsten hochsommer wieder erholen werden, um kurz darauf gleich wieder in die herbstdepression zu versinken. so schliesst sich der kreis, oder nein: spiralenförmig bewegen wir uns hinunter, dem erdmittelpunkt zu: denn ganz unten ist es immer noch am schönsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.