Unser Badeplatz

P1140038

Abb.: Unser Badeplatz, unweit der Stelle, an der Fr. Nietzsche im August 1881 nahe Surlei beim Betrachten eines mächtigen pyramidal aufgethürmten Blocks der Gedanke der ewigen Wiederkunft kam.

Endlich regnet es, damit der Rasen wieder wächst, damit man ihn wieder mähen kann. Im Garten reagieren die notdürftig aufgethürmten Holzabfuhren der Neuorganisierung des vergreisenden Hausinnern, sie verzogen sich in der Hitze und nun von der Nässe, werden blass und manchmal kracht es nachts laut, wenn die Balken, Bälkchen und manch vernagelte Hölzchen alter wertloser Kommoden und Blumentischchen brechen.

Die Köchin hat Vordergrund in der nächsten Woche, ein Piepser wird sie nun ständig begleiten für acht Tage, kein Glas Wein am Abend muss dann genug geschuldet sein dem Privatleben. Das nennt sich Notfallseelsorge, jederzeit kann man gerufen werden zum aufgethürmten Unglück. Alles freiwillig. Möge der Herrgott also ganz generell und sowieso beschützen die örtlichen und international alle Motorradfahrer und Verkehrsteilnehmer, angedachte Selbstmörder, irgendwie Verunfallte, Baggerseespringer mit dem Kopf vorraus, sämtliche Ertrinkenden und alle Anderen auch. Am Besten nicht nur in der kommenden Woche, und nicht nur hier im ländlichen Kreis. Sie erzählte mir mal irgendwann von einer Autobahnunfallkarambolage, eine Art Großschadensereignis war das gewesen, bei dem ein überlebender Ehemann und Vater über Organspenden seitens einer nicht volljährigen und soeben verstorbenen Tochter entscheiden musste. Bei spargesteuerten Kirchenaustritten denke ich dann stets an diese Geschichte. Es gibt ja auch immer Menschen, die dann irgendwie da sind, da sein sollen gefälligst, wenn Schlimmes passiert, daran haben wir uns gewöhnt, da haben sich unsere Erwartungen aufgethürmt als Staatsbürger, wir erwarten ja sowieso immer alles.

Ist im Grunde ja auch richtig.

Äpfel gibt es keine dieses Jahr, die fallen bereits jetzt wegen Wassermängeln vom Baum. Auch recht. Dafür Tonnen von Brombeeren, die schon zu schmocker Marmelade eingekocht sind. Ein frischer heisser Toast, dick eiskalte Butter drauf und dann Marmelade vom Gartenbrombeer darüber aufgethürmt – es gibt verdammt wenig Leckereres.

2 Gedanken zu „Unser Badeplatz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.