sonntagsewigkeit

beim rennen durch den großen wald, herbst-frühling, 12°, warten auf die stürme. und wieder diese botenstoffe im gehirn durch bewegung. Sehr gesund. Heute wurde ich tödlich vorsätzlich angeschossen mit jagdgewehr in richtung nahtod (d.h. ermordet). Es geschah bei der kurischen nehrung aus dem Hinterhalt. Ein neider (kunstmarkt?) oder nebenbuhler raste im waldgrünen nissan-patrol davon, aufkleber FORST und „die feuerwehr, retten, löschen, bergen, helfen“, im dahinsinken griff ich noch konstruktivkontrolliert nach meiner kleinen sieben jahre alten LUMIX, stellte mit schon verschwommenen augen die funktion -bewegtbild- ein und sprach leise, aber deutlich, sowie ersterbend das kennzeichen in das kleine mikrophon: TÜ-SEX 9000. Diese meine letzte botschaft wurde später von kommissar Zeeb gefunden, ausgewertet und mein demzufolge schnell ermittelter mörder auf dem marktplatz der nahen kleinstadt schaffottiert, besser gevierteilt, unter erregter anteilnahme von 100.000 schaulustigen, davon 25.000 studierenden geisteswissenschaftlern, davon 3.000 erstsemestern, welche allesamt einen mini-countryman zum G8-abitur geschenkt bekommen hatten.

Beim weiterrennen, die steinige steigung. /“flutschi, das gleitmittel der profis!“, als ich diese werbeformel damals etwas schüchtern zur ideenfindung in die lustige runde warf und wie sich dann der A. vor lachen bog, eine halbe stunde lang, als schon alle anderen aufgehört hatten mit dem lachen und sich stumm anschauten, ratlos über die beweggründe des A. für diesen Lachanfall, halb wahnsinnig fast. Die ersten standen auf und gingen nach hause, ich auch. Vorwände.

Oben dann auf der großen schönen schweinelichtung die kirchenglocken AUS der ferne, was soviel heisst, dass gerade das vater-unser gesprochen wird IN der ferne. Es ist schon gut, dass diese „Themenwoche“ nun vorrüber ist mit dem heutigen Ewigkeitssonntag. Die alte dame sagt „TOTENsonntag! Dass sie auch alles umbenennen müssen, man kennt sich ja gar nicht mehr aus…!“ Wir spielen ein Schicanöschen mit dem kleinen vögelchenkartenspiel aus Königsberg und nachher gab es Alblinsen mit Spätzle, unten im dorfkern, die besten der Welt.

4 Gedanken zu „sonntagsewigkeit“

  1. ein würdiger abschluss der themenwoche und ein gutes wort zum wie auch immer sonntag.

    p.s. ich hoffe der a. hat sich irgendwann von seinem lachanfall erholt.

  2. bester Herr Schneck, soll’s ja am allerbesten schmecken! Was bekanntlich für Speis wie Trank gilt, weswegen hier und jetzt der Kork aus der Flasche flutscht, auf dass es nur so rauscht. Auf Sie!

    Herzlich
    Ihr Schoss

  3. Ich mag ja, mein lieber Schoss, seit Dekaden lieber die billigen Schraubverschlüsse, da mir nämlich irgendwann vor Jahren (ich erinnere, es war eine sehr freizügige Zeit damals, wir lebten in matriarchalischer Ordnung in den Felshöhlen von Matala) eine Dipl.Psych. meinen schönen WMF-Zieher geklaut hat, ein wohl aggressionssublimierender Feldversuch am „Mann und seinen Symbolen“ (so meine Deutung) und mittlerweile lebt sie in den Staaten als Hochproblemcoach, was sie aber nicht daran hindert, das Ding zu behalten. Ich weiss, dass sie den hat, wahrscheinlich denkt sie aber, das sei verjährt oder ich habe das vergessen. Hab ich aber nicht. Sie sehen, auch ich habe so meine frühen Wunden. Soviel zum Kork. Nun aber Prösterchen und Ihnen alles erdenklich Gute fürs neue Kellergeister-Projekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.