26 Gedanken zu „seicht“

  1. Ich möchte widersprechen: Von wegen seicht! Soviele Ebenen und Perspektiven! Mit jedem Schwenk neue Details, das sich langsame Erschließen der Umgebung!

    PS: Wann gibt es die Party auf diesem sensationellen Tanzboden?

  2. REPLY:
    das mit der party wird wahrscheinlich leider nichts, obwohl im 16. jahrhundert laut aktenlage fröhlich dort gefeiert, gespeist und sogar getanzt wurde (allerdings eben 24 meter tiefer)…

  3. REPLY:
    „schwitzen heißt nicht schweißen, schneck…“, das hat mein prof damals immer gesagt, bevor er sich (den zigarillio zwischen den achseln…) wieder nach paris aufgemacht hat im orient-express. das verfahren würde mich interessieren, so unter kollegen.

  4. REPLY:
    Ich komme!
    Beim Anschauen tauchten tatsächlich Assoziationen zu jenem Dachboden auf, und ich stellte mir das Gewölbe als attraktiven Wohnraum vor – im Sommer.

  5. REPLY:
    Sie müssen ja offiziell nichts wissen davon. Wir organisieren das einfach via Blog, SMS und so als Flash Mob Party. Bis wer kommt, sind wir schon wieder weg.
    Das Video davon lassen wir dort oben einmauern – damit die in 500 Jahren mal was zu sehen bekommen!

  6. て- 、美味しい飲み物をデカンタHagebuttenteeも甘くはないではなく、毎日としても不愉快だ。

  7. das im licht gleißende eckchen bei 01:40, stellte ein bettchen auf und läge dort bis die vor der kirch gepflanzte rotbuche durchs fenster grüßt.

Schreibe einen Kommentar zu rinpotsche Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.