leisten…

der kleine architekt,
die vergangenheit
für sich entdeckt…

dunkel war alles und nacht.
in der zwiebel tief, die erde schlief:

er schult sich heine, oder ähnlich,
denkt, der künstler, der ist dämlich,
sagt, zum ende der geschichte:
du brauchst den auftrag, sei nicht nämlich,
„bin der größte aller wichte“.
mach´ den plan, fürs neue haus,
ich bin ich. und du bist raus.

PAUSE…,
sagt des künstlers leiste,
mach´ das haus, aber was weisste?
vom machen an und für sich, weil:
die denke liegt hier wohl: anfeil!
architekten, die tun ficken,
derweil kann ich´s nur abnicken.
freue mich auf´s neue jahr,
weil das alte blöde war.

alles hier, das ist gelogen,
ich bin eben, so und klein,
frei erfunden und betrogen,
die BILDER werden glücklich sein.

danke allen kommentaren:
fremden, gerd und doktor schein,
sei´s in bonn, auf balearen,
laska, atlas, schötilein.
und „saoirse“, wie man´s spricht,
ob streng, ob leicht, das weiß ich nicht…
schönes fest und gutes rutschen,
neue lieben, neues knuttschen,
leider ist die leinwand futschen!

das bloggen: war soweit ganz gut.
macht dem textchen hoffnung, mut?
aber ZEICHNEN, abendlich, (ha:)
ging verlor´n ganz fürchterlich!
man muß entscheiden, was für´n zweck….?
ACH…:
es grüßt Sie alle, herzlich, schneck!

34 Gedanken zu „leisten…“

  1. Werter Meister Schneck,
    Sie sind zu früh. Derartig Bilanzsturzbachfluten ziemen sich essato zum 31.12., kein Minütchen früher. Schon gar nicht so kurz vorm Global Orgasm!
    Klassischer Fall von praecox!
    Wir ziehn da NICHT MIT!

  2. REPLY:
    sie sind ja schon ganz finanzamt, mit ihrem „nicht vorm 31.12.“! beim „global-orgasm“ bin ich auf der autobahn, und beim ihrem „präcocks“ schmück´ ich den baum für die tochter! die glaubt nämlich, im gegensatz zu ihnen, noch an den GASMANN! so ist meine lage, aber ich würde mich freuen, wenn sie doch noch ein bisschen mitziehen. denn eigentlich bin ich italiener…;-)

  3. REPLY:
    sie sind passiv-aggressiv heute. ich kann das gut haben, bin aber etwas enttäuscht darüber, dass ich nicht zu einem drink eingeladen werde. und äh, fürchte, dass es mit EINEM auch nicht getan ist *winkt zu saoirse hinüber*

  4. REPLY:
    nur zwei? achtung, ich bin trinkfest. was darf’s denn sein? kölsch oder guinness? das mit dem outen müssen sie mir dann nach dem dritten erklären. vorher glaube ich so was nämlich ungern. schon gar nicht, wenn leute behaupten, sie würden sowieso am nächsten morgen alles wieder löschen (warum schreibe ich hier eigentlich überhaupt noch weiter?)

  5. REPLY:
    frau elsa… sie überraschen mich immer wieder! ich dachte, bei ihnen im blog lernt man nur soutanenberockte zölibatäre herren kennen. und jetzt wächst sich das hier zum praeglobalorgasmischen flirt aus, oder was? und ich muss berichtigen: nicht der herr hat mich zum bier eingeladen, sondern ich ihn. zumindest soll ich die ersten beiden bezahlen, steht da oben (auf dem balkan droht man da schon mit blutrache, aber ich bin ja nicht so).

  6. REPLY:
    trinkfest. dachte ich mir schon! kölsch ist was für weicheier. guinness was für katholiken. süddeutsches heffe oder 15yo single barrel balvenie (wahlweise lagavulin…). auf jeden fall kein kindl. und die laska dazu, obwohl sie mir ihren italo-merlot verweigert hat. das wärs! das wär: wie im film…..sagt friedrich. oder manfred, der sammler…..

  7. REPLY:
    wie weit wohnen sie luftlinie vom tiergarten entfernt? noch kann ich fahrradfahren. ich glaube allerdings, bis in den vatikan schaffe ich es heute nicht mehr. war schon in der katholischen akademie zu berlin, das muss für einen tag reichen.

  8. REPLY:
    he, die weibchen: ich bin nicht passiv-aggressiv heute, und ich hasse es, wenn jemand „…das gut haben kann…“. ich bin AGGRESSIV. im grunde meines herzens! alles andere ist gespielt. ich bin ein alpha-männchen, kapiert? sie SIND eingeladen, madamm elsa, (mittlerweile auch von madamm saoirse), und wir werden das ding durchziehen, klar? die blutrache wird mir immer schmackhafter, das erklären sie mir bitte dann genau, werte saoirse, ja? ich erwarte SIE mit kopftuch, rauchend und für drei bezahlend!

  9. REPLY:
    darf das kopftuch auch flecktarngemustert sein? ich gehe nämlich ungern ohne meine AK-47 aus dem haus. schon gar nicht, wenn aggressive alphatierchen mich provozieren…

    tu‘ ERDE dich auf!

  10. REPLY:
    gar nichts. ich wollte nur aggressiver sein als Sie. schauen Sie doch mal aus dem fenster, ob das gelbe J noch leuchtet. ich habe bereits meine glasaugen und falschen zähne poliert. muss mir nur noch die kampfstiefel anziehen und garuda satteln, dann fliege ich.

  11. was beschleunigt sich denn hier auf einmal…?
    Als hätt ichs geahnt, hab ich grad etwas für Alpha-Männchen in der Blogröhre…
    Ansonsten freu ich mich ein wenig, dass uns unsere Kommentare nicht lästig werden, aber sonst…?
    Kein Anlass! Wenn Sie Schein fragen würden, würde er dazu raten, die futsche Leinwand mit Grandezza wieder hinzustellen und daneben gleich noch eine und dann erst mal pinseln…
    Das beruhigt von Alpha bis Omega!

  12. REPLY:
    ich schau wartend aus dem fenster, und frage mich so lange, wer garunda ist. das J leuchtet immer, freundlich und lange. direkt ins parterre. und meine ECHTEN zähne sind gestern poliert worden!

  13. REPLY:
    he, männchen: natürlich flirten wir hier! WAS DENN SONST!
    über ihr alpha männchentum können sie ja dann mit rasul ausgiebig diskutieren, während ich mir auf ihre rechnung eine flasche bunnahabhain kommen lasse (wird schwesterlich geteilt mit saoirse)(heißt der ECHT SO?)

  14. REPLY:
    also doch flirten….
    ich wollte das doch nie wieder tun.
    müssen.
    ich kann das nicht.
    wadenvögelnde dackel oder größeres kenne ich auch zur genüge.
    ich sag dann „pfui“ oder „hör auf“, und kanns verstehen.
    und den „bunnahabhain“ können sie vergessen. ich zahl da nix! kenne ich nicht. hat mir keiner von erzählt.
    und die in der jansenbar sind auf meiner seite. seit langem.
    ich bin marcello und guiseppe ist josef. das passt doch, oder?
    wär doch bloß jetzt der smarf hier. ich kenn den nicht, aber der hat was trockenes.
    ich will trocken. nix nasses.

  15. REPLY:
    sorry, musste mein nächtliches telefonat mit dem kölner göttergatten zwischenschieben. dabei ein zigarettchen geraucht und einen schnaps getrunken. jetzt bin ich bettschwer. hoffe, sie schlafen schon und träumen von großen gelben vögeln.

  16. laut meckernde Beschwerde beim obersten Pfandesgesicht eingelegt und bin auch bereit, für die Sache Blog, AZ „Schnecko6“ bis vor den Pfundesgesichtshof zu ziehen. Und das daaauueeert, mein Lieber! Bis dahin stehen Sie uns, geehrter, einstweilig zur Verfügung und lernen gefälligst, das Wort mit dem Strich zu arrangieren, ehe Sie ersteres ketzterisch dem Scheiterhaufen übergeben.

    Hugh,ich habe gesprochen!

  17. REPLY:
    hohes gewicht!
    ich kenne die builder jenes seit langem, und ich weiß, daß sich der beklagende stets bebrüht hat, das wort mit dem build zu verbuinden! es ist geradezu zu seinem markenzeichen geworden, auch wenn es nicht immer hirnhaut. verbrannt worden ist bisher nichts. darf ich jetzt gehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.