kolonne (drahtlos)

ichalslehrkraft

nun könnte man ja noch etwas über zwanzig jahre mauerfall schreiben, das aber kann frau kittykoma viel besser und packender und involvierter als jemand, der diese tage aus der süddeutschen provinz heraus erlebt hat, zwar auch gebannt und aufgrund der familiengeschichte nahe dran, aber eben weit weg. ich denke dabei zunächst vor allem an eine rückfahrt von berlin nach ‚westdeutschland‘ eine woche vor dem neunten november, bei der mir die lichtmaschine dieses wagens in höhe leipzig ausfiel und ich bei tempo fünfzig bis zum rettenden westlichen rasthof frankenwald zitterte, auf dass der motor nicht auf ostgebiet versiegen möge. ich könnte ja aber auch über sie schreiben, mit der ich heute einmal wieder einen vertrauten kaffee (auf ostgebiet!) getrunken habe und deren arbeiten mir immer noch und seit jahren gut gefallen. oder über den bruder carl weissenhofer, über dessen ersten sehr zu empfehlenden film hier berichtet wird. zu mir selbst fällt mir nicht viel ein, alles liegt brach und dümpelt einem neuen leben entgegen, von dem ich bislang so recht keinerlei vorstellung habe. diesen zustand auch einmal zu genießen, das fällt derzeit leider noch schwer, so also schüttet man sich noch einen kleinen roten schnitt hinterher und überlegt, was wohl der bevorstehende teilherbstliche aufenthalt hier an neuen wichtigen erkenntnissen fürs leben verbringen mag, abgesehen vielleicht von beobachtungen über schweinegrippe im sehr ländlichen raume sowie dem zu erwartenden rauchverbot in zum zwecke von arbeitsaufenthalten angemieteten ferienwohnungen (kolonne).

10 Gedanken zu „kolonne (drahtlos)“

  1. zwei stunden 35 minuten von hier sagt der planer, wo ist dann die halbe strecke?
    in der südsteiermark hat’s den hopfen verhagelt, es reicht nur fürs jahrgangspils. der andere kommt dann aus spalt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.