genscher-bowie

tochter hat jetzt ihren zweiten großen ZICKEN-schub. ist wunderschön, wenn sie sich stark fühlen und immer mal wieder etwas entwicklungspsychologisches ausprobieren. man kann dann nachschauen, ob zu früh oder zu spät, oder leider noch nie oder schon zweimal, wo nur einmal empfohlen war. und kann dann gleich ein neues entwicklungspsychologisches buch schreiben. was habe ich darauf gewartet, dass sie (mit circa zwei) auch mal zum papa umschwenkt. stand im buch. aber nix papa mit zwei, nein: mama! (jetzt ist sie knapp sieben). ich habs darauf geschoben, dass ich eben immer da war. nix büro, und abends dann ein müdes gutenachtküsschen mein schatz. nein, immer da. und nix „unerreichbarer mann“.
da ich aber (reflektiert, vorsicht!) den „unerreichbaren mann“ für den grund allen übels in der welt halte, bin ich froh, dass es hier im haushalt so nicht ist. hab ich eben pech gehabt mit dem buch mit zwei, und das ding jetzt weggeworfen.
derzeit aber wird schwerste artillerie aufgefahren, gegen mama manchmal. stelle mich schützend vor mama und weiß doch gleichzeitig, ich habe einen entwicklungspsychologischen auftrag zu erfüllen. fühle mich wie ahmadinedschad oder müntefering. GENSCHER eben, außenamt, da ist tippel-tippel-diplomatie gefragt. ich habe ihr jetzt gezeigt, wie man „arschtritte“ sowohl gibt, als auch vereitelt. habe ihr auch gesagt, dass es für „arschtritt“ eigentlich kein anderes wort gibt, man daher auch mal „arsch“ sagen darf, auch wenn man das sonst (erstmal, bis zwölf) nicht sagen sollte, so außer haus wenigstens. also: bein schnappen, hochreissen, der andere fällt um, fertig. sie will das jetzt ohne ende üben mit mir, auch mit zahnbürste im mund morgens. ich schau die mama hilflos an, die frau: grinst. ich überlege, wie ich ihr den frühen BOWIE einmal nahe bringen könnte, dann mit zwölf. mit allen arschtritten und tricks. ich glaube, ich werde ihr dann erstmal sagen: „weißt du, schatz, meine jugend war auch scheisse!“.

4 Gedanken zu „genscher-bowie“

  1. Lies die Bücher, vergiss die Bücher, erinnere Dich daran und wundere Dich ;-) Du wirst noch viel erleben :-)

    Meine halten sich in Sachen Pubertät zum Beispiel an keine Phasen. Die haben so ungefähr mit Neun etwas angefangen, das ich damals für Vorpubertät gehalten habe, und haben einfach weitergemacht. Zwischenzeitlich nur ab und an ein wenig pausiert. Ich rechne mit einem Dauerzustand ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.