diplomatie/PZR

die tochter will meine zähne sehen. nach endlosen minuten der forschenden musterung meines gebisses (hart, aber gerecht) lehnt sie sich zurück und strahlt mich mit ihren oxidweissen milchzähnen an:

„he, du hast ja…..bunte zähne!“

und draussen hats wieder geschneit.

20 Gedanken zu „diplomatie/PZR“

  1. REPLY:
    ach wissen sie, frau orchidee, ich fahre ja übermorgen nach köln. der tochter mal zeigen, was das ist, so echter lustiger rheinischer karneval. sie ist hexe (gut) und hat mir ein kostüm zusammengestellt, bekrönt von einer schwarzen perücke. ich sehe damit komplett bescheuert aus. sie findet es gut und lacht sich kaputt. so soll es sein. von daher, alles in butter mit fasching. herzlich, ihre pappnase schneck

  2. REPLY:
    stellen sie am rosenmontag den fernseher an, rosmarin! ich bin sicher, wir sind zu sehen, irgendwann…

    und, liebe frau ragusa, die wunderbare schwarze perücke, die hatten sie doch auf, am letzten samstag?

    kügele hoi! ihr schneck :)

  3. Min Tochter (die jüngere) wird am Dienstag als Pirat gehen. Wozu noch ein original Piratenfernrohr gebastelt werden wird. Küchenpapierpapprolle. Buntes Tuch. Bunte Rollen Buchbinderklebeband. Dazu hab da noch allerhand Messingklimbim im Fundus. Nach Ihrem Beitrag werde ich allerdings vom Einbau einer Lupe absehen. Am Ende würde damit noch mein Gebiss inspiziert, bevor man mich in die Sklaverei nach Jamaika verkauft. Piraten fechten gut, aber sie können so undiplomatisch sein…

    Ihr Books mit X

  4. REPLY:
    gottlob sind wenigstens piraten ab und an noch undiplomatisch, lieber boox ’n more; jamaika soll ja eigentlich sehr schön sein! und das mit den sieben mühlen ist nur aufgeschoben, auch wenn sieben brücken dazwischen liegen sollten, wie es derzeit scheinen könnte. gutes fechten, herzlich, ihr schneck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.