17 Gedanken zu „da, wo halt so“

  1. Ja, das Höllental hat was. Diese 9 Kilometer lange Schlucht durfte ich immer wieder gern, 9 Jahre lang, befahren. Auch per Zug von Freiburg bis nach Seebrugg (die Endstation) ein Erlebnis. Vor allem mit einer Flasche Rothaus-Pils in der Hand ein Erlebnis. Aber, wem sag ich das…

  2. REPLY:
    dann haben sie das länger ertragen als ich – allerdings kann ich den wildschütz schon von kindesbeinen an vor- und rückwärts aufsagen oder ganghofer zitieren.
    oh, apropos, da muss ich doch glatt erneut videospamen.

  3. REPLY:
    ach was, NIEMALS ist das viech dort rübergesprungen! das haben die tortursiedlungsbewohner nur erfunden, um reiche rentner und arme kinder in die stadt zu locken! … ;)

    (und btw: die strecke zwingt geradezu zum rennerles-fahren!)

  4. REPLY:
    „ravennaschlucht“. „höllental“! das alles weckt meinen fröhlich düsteren wunsch nach alpha-romeo, holzlenkrad und lederhandschuhen incl. wildunfall mit anschließend illegalem ragout an preisselbeeren auf bärenfell nächst kamin (offen)…

  5. REPLY:
    Mir sin so armi Kinderli gsi, dass mer hän oftemols wandere go miässe: Vu Hinderzarte uff Kirchzarte, meischt am Hirschsprung vorbi. Un es isch eso gsi, dass mer nia hän Nei sägge dürfe.
    Uff Friburg bin i dann trampt. Abr des isch ebbes anders. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.