bise noire

struzzo

protokoll, 9.2.08: tempi passati; lauch quietscht! (ebenso: böhnchen); romeo: „schpaghetti“; arm aber sexy (hitlers freundin hat AIDS); zurueck auf null (verlassen sie den amerikanischen sektor!); glöckchen in delle (delta); nägel auf den tisch!; stille liebe – ruhe rein; ’swiss tits‘ und ’spürerich‘ (kind gehört zur mutter!); ital.-CH; schonungslos, offen und liebenswert!/: „den arsch parkieren“. dazu die gedanken grillieren, dazumal expresso: alinghi waidwund, südlich rheinfall. struzzo!

14 Gedanken zu „bise noire“

  1. REPLY:
    „exmanent“? d biise oder au de biiswind isch en zimli chalte unagneeme wind, wo im winter us nordöstliche richtig bloost und chalti kontinentalluft is alpegibiet bringt. dur d alpe und em jura iigengt, cha si im schwizerische mittelland recht heftig werde. am stäärchste isch d biise im biet vom gempfersee, wo si e windgschwindigkait vo 60 km/h öberchoo haa, mit böespitze vo mee as 100 km/h. d biise chan bis zom französische zentralmassiv goo. staut si dai oder au im jura dunkli wolke uuf, haisst si „la bise noire“ (di schwaarzi biise). d ostbiise gelt as chüeler und tröchner as d nordbiise. s wort biise (altalem. bîsa) chunnt nu im alemannische vor, isch aber vom französische as la bise öbernoo worde. d bidütig vom wort isch nöd bikannt. (lueg au: föö; kategori: wetter; d quell: alemannische wikipedia)

  2. kommentar, 12.2.08: hübsch skurriler haufen auf tisch passt gut zum kryptischen texthaufen darunter; kopierlust (formal); passte das besser zu meinem leben? wohltuend?; überhaupt einiges hier wie kopiertes leben; mit dem fahrrad durch den amerikanischen sektor, vorbei am gebäude von AFN, das gerade abgerissen wurde; der sender, den der bruder liebte; das tat mir leid; erinnerungs-flashback mit wildschwein (wannsee); das quietschen und ruckeln der s-bahn; lebensverhältnisse mit kirsch-, marille-, pflaumenkernen (als gärtner macht man noch mit, wo der schreiner schon mit brettern wirft); halbe wahrheit, und aus dem identischen roten aschenbecher kräuselt duft von sumatra. gruß von books&thal!

  3. REPLY:
    Ratsch weg der Sender. Überhaupt Berlin. Ritschratsch das Tischtuch. Ritzeratze die Bettkante. Parole Neubau, damit nicht Ultimo! Und auch aus diesem Eis steiget ein Frühling, im Thal oder eben anderswo.
    Herzlich 3x auf Holz klopfend Ihr B&M

  4. REPLY:
    lieber boox ’n more, ich lerne gerade das schreinern, eine umschulung kurz vor ultimo. haben sie also dank für ihre aussergewöhnliche beschreibung! aus sumatra, herzlich ihr schneck

    PS: und das AFN-ding haben sie jetzt abgerissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.