allgemein

wieviele verwitwete waldarbeiter und wie viele allgemeinärztinnen mit zungenpiercing es wohl gibt auf der weiten welt, das geht sich mir so durch den kopf beim rennen durch den leeren nebligen forst, eingedenk und habacht der wildsauüberfälle der letzten zeit sowie statistisch tollwütiger fuchsbisse. wünsche mir mehr solcher pferdebegegnungen mit traumfrauen darauf, bleibe dann ja immer stehen, damit die pferde nicht plötzlich durchgehen. immerhin warte ich wieder auf etwas, und seien es wilde schweine mit kettensägen.

14 Gedanken zu „allgemein“

  1. Die Sau im dunklen Tann ist der beste Coach – so lauftechnisch gesehen, so in Sachen ‚hopp, den Berg sprinten wir auch noch hoch‘. Und warten Sie ruhig! Das Leben hat die kopfschüttelndsten Überraschungen in der Tüte, gerade für Blogger :-)

    Merke:

    Nichts macht Dir so leichte Beine
    wie drei Kettensägenschweine!

  2. Es gibt so viel, auf das zu warten sich lohnt. und manches, was man währenddessen verpasst. Es hat sich immerhin gelohnt zu warten (für mich), da ich verpasst hatte zu merken, wohin Sie umgezogen sind, Bestester. Jetzt weiß ich ja wieder Bescheid.

  3. REPLY:
    bei meiner rennstrecke ist das genau so, lieber books ’n more: nach den säuen gehts den berg rauf. bei mir heißt dieser abschnitt übrigens ‚kurisches haff‘, aber das ist eine andere geschichte.

Schreibe einen Kommentar zu walhalladada Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.