/Mäuse

Bereits der zweite Frost. Nicht zu knapp, heute am Reformationstag. Schön, wie das klirrt. Und ein schönes Foto habe ich hier wieder gelöscht, weil sie ja noch nicht 18 Jahre alt sind, die UMFs. Na gut. Zwänge, überall Zwänge. Werde das aber nachholen, bald stehen zwei Volljährigkeitsgeburtstage vor der Türe. In der Garage Mäuse. Die fressen die Luftpolsterfolie der dort gelagerten Bilder. Sollte vielleicht nochmals einen „Garage-SALE“ machen, bevor sie an die Bilder gehen. Schöne ältere Arbeiten zu ganz besonderen günstigen Preisen. Hat jemand Interesse? Die Salamander haben sich verkrochen im Natursteinmäuerchen vor dem Atelier. Husch-husch! Der letzte Rasenschnitt, das Gras schön um die Wurzeln der Rosen polstern, dass diese es warm haben. So denkt man sich das ja. Aussenwasser abgedreht, Leitung entwässert, gerade noch rechtzeitig. Den Jungs erklärt, wann Wasser zu Eis wird, nämlich bei Null Grad. Und dass nicht die Sonne sich um die Erde dreht, sondern dass es andersherum ist. Immer noch erstaunlich immer wieder, das für uns selbstverständliche Grundwissen. Aber wer weiss, vielleicht dreht sich ja doch die Sonne um die Erde? Wie aufgeklärt wir sind mit unseren Blickwinkeln aus Westen. Ein paar Fässer Öl bestellt, damit die alte Dame nicht erfriert bis zum Frühling. Bei den Behörden angerufen wegen Dingen der Arbeitserlaubnis, natürlich haben dort alle Brückentag. In Österreich sagt man wohl „Fenstertag“? Das habe ich neulich erfahren. Das gefällt mir. Der 7-Brücken-Tag. Getanzt mit der alten Dame, diese im Rollstuhl. Zum Lied „Er heisst Waldemar …und hat schwarzes Haar“. Gestern die öffentliche Häckselabfuhr. Den Sturm überlebt. Fehlen noch Winterreifen und zum Grab schauen, dass dort alles ordentlich ist. Und mal wieder Lotto spielen mit ausgefuchsten Zahlenkombinationen. In einem Jahr gibt es eine Ausstellung in sehr großen Räumlichkeiten. Vielleicht dort große Zeichnungen, mit viel Zeit im Nacken, ein Portrait pro Monat, das wären dann 12 Portraits bis dahin. Üppige Zeichnungen könnte man dann nach Ende dieser Show einrollen. Malerei auf Leinwand hingegen müsste später wieder in der Garage gelagert werden. Aber dort sind ja die Mäuse.

6 Gedanken zu „/Mäuse“

  1. Wie sympathisch, dass Sie die Mäuslein gewähren lassen und stattdessen Garage-Sale erwägen. Ich wäre dabei!
    Die ausgefuchsten Lottozahlen erfreuen mich heute besonders. Sprach ich doch gestern erst mit dem Fuchs an meiner Seite darüber, wie einem etwas schwant und wie man sich fuchsen kann, zum Beispiel über Mäuse in der Garage. Hier schließt sich also der Kreis, der doch mehr ein ungelenkes Oval geworden ist, zu Ihrem Text und eigentlich wollte ich nur mal wieder Hallo gesagt haben.

    1. Himmel, nein, ich lasse sie nicht gewähren. Es sind Millionen, wie beim Jackpot. 6/14/22/23/31/44 – das wär mein Tip für heute. Herzlich Hallo!

  2. Ja, bei uns heißt das „Fenstertag“ – immer wieder lustig, wenn die Leut direkt „window day“ sagen an den Telefonen der Rezeptionen, weil sie oft „bridge day“ oft gar nicht kennen.
    Mag das Bild mit dem Fenster viel lieber, als das mit der Brücke.
    (In der Werbung sagen sie „Zwickeltag“ – das Wortspiel versteh ich zwar, der Begriff selbst wird aber nur vor allem in einem Bundesland öfter benutzt, daher wieder sehr schräg…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.