3 Gedanken zu „…“

  1. oh niemand hat was angestellt. das war gewissermaßen ein fehlgeleiteter eintrag, eine art „twitter ohne twitter“ angesichts der vorbereitenden packmaßnahmen für einen übersprunghaften wintersportaufenthalt in alpiner hochlage. der alte olivgrüne fjällräven 60 liter war hervorgeholt und – während ein ums andere teil hineinflog – summten die frühlingsbienen mit den am atelierboden trocknenden kleinen walnussgebundenen seestückchen weder „öl auf pappe“ noch „asche auf haupt“, sondern trällerten fröhlich „öl auf papa“. ein autonom-autistischer halbohrwurm, hermetisch. allein in seebühl am bühlsee war der schnee knapp, dafür alles mit den doppelten lottchen, einem paar pubertierender freundinnen, der kirschkern und der F. also, ganz wunderbar und herzlich und auch die erwachsenen erkannten einmal mehr die grundbüschel der latschenkiefern als abbild stetig wachsender bill. nun kann das sommerhalbjahr beginnen und ich freue mich darauf ebenso wie auf den ersten nächsten schnee, so soll’s sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.