gewöllereste (vogel) oder katzenschiet auf dem gartenweg, mit mausresten und – sehr speziell – ein mauseembryo klitzeklein innerhalb dessen, in dieser achtlos liegengelassenen biomasse. also doch eher katzenschiet, ich wollt’s dann gar nicht mehr so genau wissen. dazu noch eine morgentliche zecke am linken ringzehen, die sich aber noch nicht in meine blutbahn ERBROCHEN hatte, so denk‘ ich jedenfalls. alles ganz wunderbar, natur eben. mochte katzen noch nie so richtig. /mit dem kirschkern und der alten dame dann auch natur: das lustige spiel TIERE-RATEN. größer als ein pferd? kleiner als ein schäferhund? insekt? 4 beine? haben kinder angst davor? legt das EIER? ein säugetier? saugt das Blut? lebt das im Wasser? Am Wasser? kann das galoppieren? – Ist das ein Vogel? (kann das stechen?) /und nun fliegen die motten, man könnte ja serienweise vom leben in den tod befördern, wenn immer noch nachts das licht brennt, HIER. ich unterlasse das aber, schließlich ist das alles spinnenfutter für meine mitbewohner. der nachteil ebenerdiger räumlichkeiten. bereits am frühen abend sauste eine MONSTER-Pferdebremse in das atelier und tobte wie wild am fenster. während sie sich irgendwann ausruhte, sahen wir uns einen moment lang in die augen, ganz nah. ihr blick war kalt und relativ regungslos, meiner auch. /und rennen nun wieder die große tiefe waldrunde, dort jetzt auch bremsen und wildschweine, wölfe, füchse, tollwut, tollkirschen und waldeslust. endlich, es ist wieder HOCHSTAND-zeit.

10 Gedanken zu „…“

  1. bester Herr Schneck, und alles andere als natürlich: die gemeine Abozecke. Kommt für gewöhnlich durchs Telefon gekrochen, um Scheißdreck anzudrehen, den kein Mensch braucht (Focus bspw.), damit aus Ihrem sauer Erschufteten ihre Provision wird.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  2. Gegen Spinnen in Erdgeschossen wirkt so ein Felltiger vorzüglich, kann ich Ihnen versichern.

    Freundlich grüsst
    Ihre Katzenfreundin

    P. S. und OT:
    Sie glauben gar nicht, wie gross die Freude beim Gottenmädchen war, als heute endlich die rosa Moschee samt goldenen Türmen aus der zweitletzten Umzugskiste auftauchte.

  3. Ich deute das so, dass Ihr Umzug mittlerweile vollbracht ist – herzlichen Glückwunsch! Und über die Freude an der Moschee (und dass es diese noch gibt) freue ich mich natürlich auch. Katzen hin, Katzen her: Sie sollten wieder anfangen, Ihre schönen kleinen Alltagsdeutungen aufzuschreiben. Will sagen, ach bloggen Sie doch wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.