/grosse blonde

Im Kino gewesen, einen Film dort gesehen, /Und wenn wir alle zusammenziehen?, mit Geraldine Chaplin, Jane Fonda, dem großen Blonden Pierre Richard und zwei weiteren Hoch-Charakteren (Guy Bedos, Claude Rich), die ein wunderbares Theaterstück liefern mit all ihrer großartigen Schauspielerei und ihrem spürbar gelebten Leben, mittendrin Daniel Brühl, wie immer als ein junger Hüpfer, der sich aber gut schlägt und genau der Richtige ist inmitten dieser Riesenriege.

/Fällt mir ein, dass ich mal joan baez live gesehen habe in athen, lange her. Die verwechsele ich immer mit jane fonda, keine ahnung, warum. Allerdings würde ich gerne auch mal wieder eine zwanzigminütige riesenschiesserei im dolby-surround schauen (wie in „Heat“ oder in einem dieser mexico-Filme), mit ganzer rolle menthos-frucht, wegducken, zurückballern und händchenhalten. Auch keine ahnung, warum.

/I ♥ Loesemittel.

13 Gedanken zu „/grosse blonde“

  1. Warum ich jetzt an den Schöneberger Grimmfriedhof mit S-Bahn-Anbindung denken muss, keine Ahnung, aber der lebendige Gedanke verfolgte mich bis neulich, als an mir ein bemerkenswert freistehendes Gehöft nähe Dingens vorbeibrauste und Mut für einen Gedanken anmahnte, der mir eigentlich als selbstverständlich bekannt ist.
    Heut Morgen fand ich zwei funktionstüchtige Pistolen in meinem Keller, aber nicht meine Waffenbesitzkarte, weshalb sie weiterhin schachteln werden.

  2. Der Keller gehörte zur Hälfte Frau KUGELE, meiner Großmutter, das ergibt die Ziffer 7 auf meinem Co2-Konto, wovon ich 20 Prozent verschießen darf= 0,75 Forelle. Die beißen nämlich nicht bei der Kälte. Lieber Schneck.

  3. ist das peinlich. habe gemeint herr schneck bloggt nicht mehr und jetzt zufällig bei der weberin gesehen, dass doch. so schön. bis bald, sofasophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.