ein zick

ein teufelchen und eine koboldin haben es sich in meinem rechtsseitigen kaugelenk bequem gemacht. nun schon seit einer woche. das trinken funktioniert noch, nicht jedoch schmerzfreies malmen von fester nahrung. seit heute also suppe. sprechen und küsschen schief in habacht. verdeckt, leise, wie ein geheimagent. es gibt zicken, die passen nicht zu einem. dieser zick aber, finde ich, steht mir. etwa so vielleicht, wie ein unterarm aus dunklem leder mit messingdorn zu seitenscheitel und anzug, gefühlt hanseatisch. übermorgen zum spezialisten, der wird mir eine ohrfeige geben und alles ist gut.

12 Gedanken zu „ein zick“

  1. REPLY:
    Selbstverständlich an meiner mir eigenen menschenrechtskompatiblen Ausschaffungsinitiative ist, dass ausschliesslich ich mich natürlich selbstverständlich persönlich inländisch ausschaffend darum bemühe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.