mal beinchen gehoben

fernsehturm
(Abb.: Fernsehturm/Pipi)

Das ist der Stuttgarter Fernsehturm (Höhe: 216,61m), aufgenommen heute Abend im Sturm vor der Türe einer offenbach künftigen ‚Trend-Lokation‘. Der hingewehte Regen am Bauwerk sah so aus, als hätte ein riesiger Mischlingsrüde im Vorbeilaufen in Richtung der Alpen oder Osteuropa (Kornkammer) kurz sein Beinchen gehoben. Es ist der weltweit erste in Stahlbetonbauweise errichtete Fernsehturm, ganz früher war der Besuch im hoch gelegenen Drehrestaurant beliebter Feiertagsausflug. Bei geeignetem Wetter kann man die Schweiz erkennen und auch mit dem Kirschkern habe ich droben schon einmal Käsekuchen mit Pfiff gegessen (x). Der Anlass des heutigen Besuches jedoch, ohne Auffahrt, war eine Präsentation von sehr sehenswerten Arbeiten der Photographin Susanne Wegner (x) am Fuße des ohne Zweifel zeitlos beliebten Stuttgarter Wahrzeichens.

9 Gedanken zu „mal beinchen gehoben“

  1. REPLY:
    Das da oben ist der Opa von Ihrem (der ja irgendwie auch meiner ist). Der Enkel ist weitere 150m höher, also knapp nochmal das Ulmer Münster draufgesetzt. Ich bin ja immer erstaunt, dass das alles so stehenbleibt bei Wind und Wetter. Während meines Stuttgarter Lebens überlegte ich sogar mal, mich als Aufzugsbegleitpersonal zu bewerben (wegen der hübschen Touristinnen, Abt. Cooler Job!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.