übersprungsüberholspur

index-php
(Foto: Beweisfoto)

ich finde solche fotos ja sehr… wie sagt man: stark. für mich sind sie wahr, Echt, jenseits eines beweises. Und damit schön. sie haben jene Aura, die ich so mag. der tatort-künstler heute abend, der Arme, ein gemisch meese/bock. eine solche galeristin Würde mir auch gefallen, als galeristin. der sammler war in ordnung, ebenso assistent und muse. Als kommissar (natürlich geschieden, kind etc.) würde ich mir auch gefallen. schließlich kann man mir nichts mehr erzählen, ein schöner zustand. den musen und schamanen glaube ich nicht, ein schöner zustand, endlich. wasser, wolken, seen, bäume, himmel und asphalt. straßen sind ehrlich, wo sonst wird man noch geblendet? /und was kommt jetzt? danach?

14 Gedanken zu „übersprungsüberholspur“

  1. REPLY:
    lieber kollege nömix, großen dank für die amtlichen erläuterungen! künftig werde ich also sonntag abends die beliebte fernsehserie TATBEGEHUNGSORT anschauen, jedenfalls dann, wenn ich nicht an übertretungsorten portraitiert werde.

  2. REPLY:
    Richtig, das war ein typisch ostdeutsches Alleen-Kamikaze. Der Wagen links im Bild hat natürlich verloren. Der Wagen rechts im Bild hat natürlich gewonnen. Das Preisgeld in Höhe von EUR 20 habe ich dem Land Brandenburg gespendet.

  3. hieb + stichfest, wie sichs gehört.
    (ordnungshalber angemerkt: bei der Straße handelt es sich im amtlichen Sinne genaugenommen um keinen Tatort, sondern um einen Tatbegehungsort, bzw. Übertretungsort.)
    Gut Holz!

  4. stark

    (erschüttert mich gerade nebenbei, unabhängig vom Eintrag, welchen Stellenwert dieses Prädikat in meiner Jugend einnahm. Ich fand ziemlich viel stark. Und heute? Und heute?!?!? Ist das womöglich der Fluch abwesender selfulfilling prophecy? Ich muss das ganz schnell ändern! Sofort!) (total o. t. der Kommentar, ich weiß) (beinah total)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.