Kolonnenstr.

Heute Nacht ausgestorben wie an einem Dienstag im November, nur die sichtbare Luftfeuchte fehlt. Sämtliche sonstigen Essenzen pausieren. Es wird nichts mehr gelernt werden, es wird nur noch weitergegeben, so die Parole vorhin.

10 Gedanken zu „Kolonnenstr.“

  1. Lieber Herr Schneck, darf ich fragen, welche Brillenstärke Sie haben? Würde mir dann bei Gelegenheit mal eine anfertigen lassen und hier weiterlesen. Ihren Sehtest habe ich leider nicht bestanden.

    Herzlichst
    Terpsichore

  2. REPLY:
    meine meinung: der weg ist der weg und das ziel ist das ziel. komme eben vom essen und brauche jetzt noch einen schnaps. ungelernt aber herzlich, prost, schneck

  3. REPLY:
    die brillenstärke meinerseits misst sich in distanzmetern (1m=100cm). ich verachte mein gestell, befinde mich jedoch (leider…) in einer art symbiose mit ebendiesem: es zeigt mir die ggf. gegenüberliegenden hausnummern in fließendem verkehr, ich zerstöre es aufgrund dieser durchaus sinnlichen dienstleistung nicht (vorerst). wir leiden also aneinander.

    ebenso herzlich,
    schneck

  4. REPLY:
    den modelleisenbahnladen gibt es leider nicht mehr, lieber books. jedoch ein geschäft mit dem (wie ich finde sehr unglücklich gewählten) namen „ebbes“, dieser bietet hohenlohische specialitaeten wohlfeil. in eben dieser crellestr. habe ich übrigens gestern abend angenehm und vertraut gespeist und bin dann mit dem taxi heimwärts gefahren (abt. ‚geist über die schulter‘)…

  5. REPLY:
    Sie könnten ja netterweise während einer Stunde am Tag die Negativfarbfunktion ausschalten. Ich könnte dann ohne Augenkrämpfe und außer Gefahr, langsam zu erblinden, hier ein wenig stöbern. Haben Sie ein Herz!
    Terpsichore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.