28 Gedanken zu „erleichterung“

  1. REPLY:
    jetzt, die groschen fallen von den leuchtern!; also: hiermit erkläre ich, dass ich mich bereiterkläre, eine anzahl von bis zu 14 flussfesten internettagebuchschreibern (na gut, ausnahme: -/innen…) mitsamt anhängen freimütig und ohne gegenentgelt/d gerne in der gegend herumzustochern. seis gesagt, hiermit herzlich. terminvorschläge usw… ;)

  2. REPLY:
    Bin dabei! Super Idee! Kann aber nicht stochern, obwohl am Orte studiert. Guter Beifahrer hingegen. Hält selbst bei Mißgeschicken den Mund und blickt versonnen über den Fluss, Hölderlinturm etc. Spontaneität gegeben, da sogar Fahrradreichweite! Könnte aber auch Bahn-Anreisende mit dem Auto mitnehmen, wenn die vom Hauptbahnhof Stuttgart per S-Bahn bis Bahnhof Echterdingen fahren (das ist die Linie zum Flughafen Leinfelden-Echterdingen). Sie erkennen mich an einem Schild mit der Aufschrift ‚Ich bin ein Blogger‘. Sitzplätze: 3-4 plus Kofferraum, aber alte Gurke. Wehe, Sie bloggen das dann nachher.

  3. REPLY:
    am heck steht schneck
    und stochert blogger
    durch des neckars fluten…..

    (das folgende ist nur für herrn schneck bestimmt & darf sonst von niemandem gelesen werden)lieber schneck, das wäre doch d i e gelegenheit jenes in ferner zeit ins auge gefasste projekt durchzuführen. Was meinen sie?

  4. REPLY:
    liebe frau rosmarin, gäule sind ERLAUBT! und, lieber books, schön, auch sie dabei zu wähnen (ortskundig, schlagfertig, studiert)! liebe frau rinpotsche, auch schützen essen fleisch! und allerbester schein: wie wärs mit dem alten toyota? sollten wir auf corporierte treffen, so ist zu singen „kappa-seckl!“, und schon gehts wie im heutigen tatort, hr. ich selbst muss jetzt schlafengehen, da ich morgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.