26 Gedanken zu „./.“

  1. REPLY:
    Im Kino gefunden? Sapperlott! Sieht nach dem Relikt eines heftigen Filmpausen-Beziehungsgesprächs aus, in dem Sie (jetzt nicht Sie, Herr Schneck, sondern Psychologiestudentin oder so) Ihm (reaktant) mal eben erklärt, warum er immer so ist, wie er ist. So reaktant eben. Hihi, na danke!

  2. REPLY:
    das/dies/jenes… allerdings erinnert mich ein wenig an das plötzliche gewitter mitsamt wettersturz gestern am frühen abend während der führung durch die räumlichkeiten auf der burg hohenzollern nahe hechingen am rande der schwäbischen alb. maria hat geholfen.

  3. Als dritte Koordinatenachse schlag ich noch Einmischung & Widrigkeiten der Außenwelt vor. Je mehr dazwischenfunkt, desto weniger will man sich dazwischenfunken lassen, denn der Mensch ist ein reaktantes Bürschchen, so lernte ich heute morgen (und was der Kopf erst halb verdaut, davon will der Mund sogleich faseln), daher stürzt man sich, um die Autonomie (siehe oben) zu wahren, mit einem Kopfsprung in die sogleich viel intensiver empfundene Emotion (siehe unten)! Logisch! Jetzt gerade! Ihr Books!

  4. REPLY:
    logisch! ;)

    (diesen zettel da oben, den habe ich übrigens im kino während ‚hängt ihn höher‘ (mit clint eastwood) gefunden, als ich zwischendrin mal auf toilette musste…)

    reaktant, ihr schneck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.