kultür-tip

dieweissenhofer

Ein Abend mit den Weissenhofern
Sonntag, 2. September 2007, Einlass ab 20.00 Uhr

21.00 Uhr Lichtbildvortrag: „Die Künstlergruppe zwischen Avantgarde und Legendenbildung“
22.00 Uhr Weissenhofer-Revival-Band
22.30 Uhr Performance: „Computer-Hacker-Club“
23.00 Uhr Gute-Laune-Party (angenehme Musik, gute Gespräche, anregende Getränke, Knabberspaß, Videos, das Schönste aus dem Weissenhofer-Archiv und tolle Fanartikel wie z.B. Weissenhofer-T-Shirts und die signierte Liverock-CD)

WestGermany, Büro für postpostmoderne Kommunikation, Skalitzer Straße 133, 10999 Berlin, Zentrum Kreuzberg, U1/U8 Kottbusser Tor

(v.l.n.r.: Bob, Frank, Keith und Carl Weissenhofer)

7 Gedanken zu „kultür-tip“

  1. Und ich hab‘ gelesen „Büro für postkoitale Kommunikation“, Sackzement, deshalb hat für mich zunächst auch der falbgrüne Hintergrund hinter den Herrn Weissenhofer einen Sinn ergeben. Ich Legastheriker. Aber sonst ist das sicher eine großartige Sache morgen in Berlin. Nach dem Einlaß natürlich.
    Viel Spaß
    Herr Schmitz

  2. Geht i.O., Herr Schneck. Ich hab ja endlos Zeit. Interdimensional ist die Korrelation Zeit-Raum ja praktisch garnicht gegeben. Und wenn schon – wir nehmen dann einfach die Einstein-Rosen-Brücke. Das muß ja dann locker. Kein Thema.
    Bis bald also… (wobei „bald“ ist ja auch wieder…ne, nä?)
    VorFreudig Schmitz

    P.S. Den Führerschein hat mir seinerzeit noch meine Tante hinterlassen. Aber das war schon im Westen. Da hat sie ja, glaub ich, noch etwas gelebt. Der Führerschein ist aber noch einwandfrei. Man wird ja auch nicht automatisch angehalten, wenn man so einen hat. (Ich würde auch garnicht anhalten, wenn mir ein Fremder winkt oder mich zum blasen auffordert. Nie. Ich regier meinen Wagen immer durch.)
    P.P.S. Übrigens, haben Sie gesehen, Herr Schneck, das Schlag-Instrument des zweiten Herrn Weissenhofer von rechts (Keith?) ist halb transparent. Man kann das Akkordeon im Hintergrund hindurchschimmern sehen, wenn man einen Moment lang genau aufpasst. Unheimlich, was?

  3. REPLY:
    lieber schmitz! grün heisst, der verkehr kann fliessen. wo haben sie denn ihren lappen gemacht? bei der post? die postpostmoderne ist am arsch, und darauf sollten wir endlich auch mal einen saufen. allerdings erst, wenn das auch im kulturdingens durch ist. und das kann noch ein wenig dauern. bestens, ihr ostschneck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.